Advamation-Logo (Druckversion)

Firmenphilosophie

Wir sind eine junge Firma, die sich zum Ziel gesetzt hat, solide und einfach zu benutzende (aber dennoch preiswerte) Automatisierungstechnik zu entwickeln, herzustellen und zu vertreiben. Dabei ist es uns wichtig, alle Bestandteile einer Lösung (z.B. Mechanik, Elektronik, Software) – egal ob selbst gefertigt oder zugekauft – immer selbst komplett "im Griff" zu haben, um unseren Kunden möglichst reibungslos funktionierende Lösungen bieten zu können und bei Problemen unseren Kunden selbst direkt weiterhelfen zu können, ohne von der Mitwirkung von Drittfirmen abhängig zu sein.

Trotz des jungen Alters der Firma können wir hierbei auf Erfahrung aus über 20 Jahren in verschiedensten Automatisierungs-Projekten zurückgreifen.

Unsere wichtigsten Werte sind:

Kundennutzen und Kundenzufriedenheit:

Uns ist es wichtig, unseren Kunden nur Produkte zu verkaufen, die ihnen auch einen Nutzen bringen. Hier ist vor allem eine kompetente Beratung wichtig, sowie die Fähigkeit, die Bedürfnisse des Kunden zu verstehen, und seine meist abstrakten Anforderungen mit entsprechendem technischen Know-How so umzusetzen, dass der Kunde das bekommt, was er benötigt – und nicht nur das, was in der Anforderungsliste steht.

Zudem liefern wir üblicherweise nicht nur ein Produkt, sondern stellen auch entsprechende Anleitungen, Inbetriebnahme-Software, Testwerkzeuge usw. zur Verfügung, damit es beim Kunden auch "läuft" – denn was nützt einem Kunden ein Produkt, wenn es bei ihm nicht funktioniert? Bei Problemen können wir zudem als kompetenter Ansprechpartner dem Kunden zur Seite stehen, und ihn persönlich oder per "Fernwartung" unterstützen.

Insbesondere die (bei vielen Produkten vorgesehene) Fernwartung ermöglicht eine schnelle, effiziente und kostengünstige Kundenunterstützung, mit der sich Probleme schnell identifizieren lassen und eventuelle Ausfallzeiten möglichst gering gehalten werden können. Dabei behält selbstverständlich der Kunde immer die volle Kontrolle über die Fernwartung – wir können nur zugreifen, solange der Kunde dies explizit erlaubt hat.

Offenheit + Dokumentation:

Bei unseren Produkten achten wir auf weitgehende Offenheit – von der offenen Dokumentation der Produkte und ihrer Details über offene und dokumentierte Schnittstellen (z.B. Kommunikationsprotokolle) bis zu offener Software und Beispielprogrammen als Open Source.

Dies soll es dem Kunden ermöglichen, auch ohne unsere Hilfe mit unseren Produkten zu arbeiten, diese einzubinden oder zu erweitern, oder kleinere Probleme selbst zu beheben. Aber natürlich können wir unsere Kunden dabei unterstützen – falls der Kunde dies wünscht.

technisches Know-How:

Über alle Produkte, die wir verkaufen, und deren Bestandteile – egal ob selbst entwickelt oder zugekauft – wollen wir selbst möglichst detailliert technisch Bescheid wissen. Dies ist wichtig, um die Produkte technisch "im Griff" zu haben, den Kunden richtig zu beraten und bei Problemen schnell weiterhelfen zu können.

Das geht sogar so weit, dass wir teilweise zugekaufte Teile analysieren und vermessen, und danach über diese besser Bescheid wissen als der Hersteller selbst!

Es ist uns ein Graus, zu sehen, wie Verkäufer oft keinerlei technisches Know-How zu ihren Produkten besitzen, und den Kunden bei Problemen dann weder weiterhelfen noch technische Informationen zur Verfügung stellen können.

Vermeidung unnützer Komplexität:

Viele Produkte anderer Hersteller sind oft unnötig kompliziert. Dies führt meist dazu, dass diese Produkte umständlich einzusetzen, schwierig zu bedienen und teilweise unnötig teuer sind. Die Gründe dafür sind vermutlich, dass einige dieser Produkte überdimensioniert sind, zu wenig auf eine einfache und benutzerfreundliche Handhabung geachtet wurde, sie mit einem zu allgemeinen Anspruch spezifiziert wurden, unabhängige Teile nicht konsequent genug getrennt wurden, oder dass es meist schneller geht und weniger Denkarbeit erfordert, eine komplizierte Lösung zu schaffen, als zu versuchen, ein einfaches und elegantes Konzept zu erstellen und unnötige Dinge wegzulassen.

Unser Ziel ist es dagegen, unnötige Komplexität zu vermeiden, und Produkte zu schaffen, die für den Kunden einfach und schnell zu verstehen und einfach zu bedienen sind.

Es gibt hierzu zwei interessante Zitate von Antoine de Saint-Exupéry, bekannt vor allem als Autor des Buchs "Der kleine Prinz":

Technik entwickelt sich immer vom Primitiven, über das Komplizierte zum Einfachen.

Es scheint, dass Perfektion nicht dann erreicht ist, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht mögen manche dieser Punkte für uns zwar kurzfristig nachteilig erscheinen – aber die reine und kurzfristige Gewinnoptimierung von (Groß-)Unternehmen halte ich für den falscher Weg. Zudem steckt in jedem kleinen Unternehmen der Idealismus des Gründers, und gerade als Diplomingenieur sind mir technisch gute Lösungen wichtig – alles andere wäre nicht mein Stil und würde letztendlich den Spaß am Unternehmertum verderben.

Dipl.-Ing. (TU) Roland Köbler
Firmengründer und Geschäftsführer